Für Jugend des Musikverein Reutins war 2020/2021 eine große Herausforderung

Das Jahr 2020/2021 war für uns, wie für alle anderen auch, eine große Herausforderung. Wir waren gezwungen neue Wege zu gehen und flexibel zu reagieren. Aufgrund des ersten Lockdowns im März 2020 mussten wir unser Schülervorspiel kurzfristig absagen, obwohl bereits alle Kinder sich wochenlang darauf vorbereitet hatten. Das war besonders traurig, aber zu diesem Zeitpunkt wussten wir nicht, dass diese schwierige Zeit noch sehr lange anhalten wird. Der Blockflöten-Unterricht musste online weitergeführt werden, was für Kinder, Eltern und Lehrer eine große Herausforderung darstellte. Im Juli durfte dann wieder Einzelunterricht mit Hygienekonzept durchgeführt werden. Es ist sehr aufwändig, die Putzpläne jeden Tag zu erfüllen, aber dank vieler helfender Hände und großem Engagement der Lehrer können wir diese Auflagen bis heute erfüllen. Auch unser Spielkreis konnte im Juli wieder starten, indem wir im Innenhof der Reutiner Schule probten. Was sehr erfreulich war, dass wir trotz langem Lockdown mit 2 Kindern mehr im September ins neue Schuljahr 20/21 starten konnten. Leider währte das Glück nicht lange, den Ende Oktober 20 gingen wir wieder in den Lockdown. Dieser dauerte noch länger und wir konnten erst Mitte Juni 2021 wieder mit den Spielkreisproben beginnen. Aber auch hier hatten wir neuen Mut gefasst, denn wir konnten unsere Gruppe mit drei weiteren Kindern verstärken. Diese Nachwuchsmusiker*innen probten nun bis zu Beginn dieser Sommerferien in dieser Besetzung (3 Querflöten, 2 Klarinetten, 4 Trompeten und ein Schlagzeug). Wir hatten einen tolles Abschlussfest beim Kegeln mit abschließendem Essen. Wir freuen uns jederzeit auf Zuwachs, bei Interesse, finden Sie auf unserer Internetseite alle wichtigen Informationen und Kontakte. Auch für die Blockflötenkinder konnten wir zum Abschluss des Schuljahres verschiedene Vorspiele im kleinen Rahmen organisieren. Für sie war es sehr wichtig auch einmal vor Publikum spielen zu dürfen und es war zu spüren, mit welchem Stolz und Spaß sie ihre Lieder vortrugen.